Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Angelina´s Angelito/Essenz

.... Zögernd, fast schon schamhaft griff er nach ihrer Hand, zitternd vor Aufregung durchwühlte er seine Taschen nach einer ganz besonderen Aufmerksamkeit für sie. Angelina, fleischgewordene Venus, Augen so dunkel wie die Nacht in El Paso, mit Lippen die nach Berührung lechzen, kleine Grübchen auf der Wange, die er so oft hatte geküsst. Seine Muse, seine Seele.....

Benommen lag er da, der Kopf war zwischen ihren Beinen, keuchend vor Lust und Anspannung schob er seine Zunge tiefer und tiefer.....ihr Duft raubte ihm die Sinne, er konnte kaum atmen, kaum denken, doch wozu auch? Ihm war klar geworden, daß er all dies nicht verdient hatte, all diese wunderbaren Berührungen, diesen Duft, diese Aura....anders konnte er es nicht beschreiben. Dieses Gefühl des Taumelns, ohne nachdenken zu müssen, verkannt zu sein in dem was er tat. Vice verso...sie verwöhnte ihn mit einer Leidenschaft, mit einer Hingabe, so als wollte sie ihm die Sterne nahe bringen. Er war gefangen, ohne zu wissen, daß schon bald sein Leben eine neue Bedeutung erfahren soll. Und daß dabei jemand zu schaden kommen wird...........

23.3.07 19:40

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen